Allgemein, Material, Schmuckreinigung, Silber

Silberschmuck mit Hausmittel selbst reinigen

Silberschmuck mit Hausmittel selbst reinigen

Dein silbernes Lieblingsschmuckstück hat vom vielen Tragen etwas von seinem Glanz eingebüßt? Du hast festgestellt, dass vielleicht sogar einige dunkle Flecken zu sehen sind? Nur nicht verzagen – meistens kannst du deinen Silberschmuck mit Hausmittel selbst reinigen und auf Vordermann bzw. Vorderfrau bringen! 

Ist es schwierig Silberschmuck selbst zu reinigen – und was benötigt man dazu?

Silberschmuck mit Hausmittel selbst reinigen funktioniert ganz einfach. Die Zutaten und das Werkzeug dazu sollten in jedem Haushalt zu finden sein. Wenn du schon einmal mit deinem Silber Schmuck im Meer baden warst, dann kennst du den Trick möglicherweise auch schon. Die Reinigung von Silberschmuck funktioniert am besten ohne Chemikalien und man kommt auch ohne teure Putzmittel aus. Alles was du dazu benötigst sind ein Herd, eine Pfanne, Alufolie, Leitungswasser, Salz, Abwaschmittel (am besten biologisch abbaubar) und eine weiche oder gebrauchte Zahnbürste. Möglicherweise musst du – bei hartnäckiger Verschmutzung (zB wenn er sehr lange nicht gereinigt wurde) – den Reinigungsvorgang einige Male wiederholen. 

Darauf solltest du achten:

Falls dein Silberschmuck Steine eingefasst hat oder Oberflächenbehandlungen (wie Vergoldungen oder Schwärzungen) oder Einlagen wie Holz, Kunststoff, Perlen etc. solltest du vorsichtig sein und deinen Schmuck besser von einem Experten reinigen lassen. Am besten reinigst du zu Hause nur einfachen Silberschmuck.

NICHT selbst nach dieser Methode reinigen solltest du:

  • Oberflächenbehandelten Schmuck (Vergoldung, Schwärzung, Kunststoffbehandlung usw.)
  • Steine deren genaue Bezeichnung/Qualität du nicht kennst
  • Einlagen wie Holz, Kunststoff, Perlen, Textil, etc.
  • anderes Material als Silber
  • Falls du nicht sicher bist welches Material dein Schmuck hat – frage bitte einen Experten bevor du eine Reinigung durchführst.

So funktioniert die Silberreinigung zu Hause: 

Wenn du dir also sicher bist, dass du ein reines Silberschmuckstück vor dir hast, gehst du zum Reinigen wie folgt vor:

  1. Stelle eine mit Wasser gefüllte Pfanne/Topf auf den Herd und lasse das Wasser aufkochen.
  2. Gib pro 1 dl Wasser einen Esslöffel Salz (ganz normales Kochsalz) dazu. Bei Zweifel bezüglich der Menge ist es besser mehr Salz als zu wenig beizufügen – damit machst du nichts falsch.
  3. Packe nun deinen Schmuck in ein Stück Alufolie ein. Welche Seite beim Einpacken nach Außen zeigt ist egal. Es spielt keine Rolle ob die glänzende oder die matte Seite nach Außen zeigt. 
  4. Wichtig ist dabei, dass du deinen Schmuck nur locker in die Alufolie einpackst.
  5. Sobald das Wasser kocht und das Salz komplett aufgelöst ist, stellst du die Temperatur soweit herunter, sodass das Wasser in etwa beim Siedepunkt verbleibt, sich also kurz vor dem Kochen befindet (kleine Luftbläschen, etwas Bewegung sind in Ordnung aber es soll nicht übermäßig wild blubbern – soweit klar?).
  6. Nun legst du das Bällchen mit der Alufolie mit deinem darin eingewickelten Schmuck in dein Gefäß mit dem heißen Wasser und lässt es etwa 10 Minuten im siedenden Wasser ziehen.
  7. Danach nimmst du die Alufolie mit dem Schmuck mit einem Schöpfer, Löffel oder anderem geeigneten Kochwerkzeug vorsichtig aus dem Wasser. Nach dem Abkühlen packst du dein Schmuckstück aus. Erschrecke nun nicht: Vermutlich wird dein Schmuck nun komplett schwarz aussehen. Das ist normal! Das gehört zum Ablöse- und Reinigungsprozess der oxidierten Stellen am Schmuck und ist ein gutes Zeichen. 
  8. Reinige nun den Schmuck mit etwas Seifenwasser (etwas biologisches Spülmittel oder Bioseife) sanft mit der weichen Zahnbürste. Die Schwarzfärbung sollte jetzt komplett verschwinden und dein Schmuck sollte nun wieder in einem regelmäßigen Silberton glänzen. 
  9. Spüle deinen Schmuck mit klarem Wasser ab und lasse ihn auf einem Tuch an der Luft trocknen oder tupfe ihn sanft ab.

Fertig ist die Reinigung!

Es kann sein, dass dein Silberschmuck jetzt noch nicht perfekt aufgehellt ist. Ist dies der Fall, wiederhole den Prozess. Falls das Silber immer noch nicht sauber ist, lasse den Schmuck professionell reinigen.

Möchtest du wissen wie Silber entstanden ist und woher Silber kommt? Schaue dir den Beitrag die Entstehung von Gold an.

Back to list

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert